Katharina Muhl
Dipl. Pädagogin
Haus Sonnenberg

Ringstraße 6
59581 Warstein-Belecke

Telefon: 02902 4316
Telefax: 02902 57241

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Tagesgruppe liegt in einer Wohnsiedlung außerhalb von Belecke. Das Haus bietet Kindern aus dem Einzugsgebiet der Stadt Warstein und dem Kreis Soest (Gemeinden Anröchte, Erwitte, Möhnesee und Rüthen) viel Raum für Beschäftigungs- und Rückzugsmöglichkeiten.

Die Kinder werden nach Schulschluss bis in den späten Nachmittag hinein individuell und in Gruppen in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung gefördert. Dabei essen sie gemeinsam zu Mittag, erfahren Unterstützung bei den Hausaufgaben und dürfen sich spielerisch, kreativ und sportlich ausleben. Im gemeinsam gestalteten Alltag lernen die Kinder Konflikte zu lösen.
Den Höhepunkt im Gruppenprogramm bildet die jährliche gemeinsame Ferienfreizeit.

Das Haus:

  • großes freistehendes Haus mit Hof und Garten
  • 3 Funktionsräume für Hausaufgaben und Einzelförderung
  • großes Spielzimmer
  • Bastelraum
  • Zimmer zum Toben
  • großer Garten mit Spielgeräten
  • PC
  • Lern- und Lehrmaterial
  • Kleinbus und Kleinwagen

Betreuungsplätze:

  • 9

Das Team:

  • Diplompädagogin
  • Staatlich anerkannte/r Erzieher/in
  • Hauswirtschaftskraft
  • Freiwilligendienstleistende
  • Hausmeister

Leistungsspektrum:

Familienarbeit:

  • Alltags- und ressourcenorientierte Beratung und Hilfe
  • Stärkung der Elternrolle/-verantwortung und Entlastung des Familiensystems
  • Systemische Familienarbeit (z.B. durch Einbezug der Eltern in den Gruppenalltag)Systemische Familientherapie
  • Förderung von tragfähigen Beziehungen zwischen Kindern und Eltern
  • Enge konstruktive Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und anderen Institutionen

Einzelförderung/ Förderung in der Gruppe:

  • Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Förderung im emotionalen/sozialen Lernen und in der aktiven Freizeitgestaltung
  • Alltagsorientierung durch pädagogische Strukturen
  • Wertschätzende und gewaltfreie Kommunikation
  • Erlebnispädagogische und bewegungsorientierte Angebote (z.B. Schwimmen, Reiten)
  • Intensivpädagogische Ferienfreizeit einmal jährlich
  • Stärkung des sozialen Netzwerks (z.B. durch Anbindung an Vereine)

Schulische Förderung und Bildung

  • Einübung von Struktur und Verantwortung für den eigenen Bildungserfolg
  • Förderung der Motivation und Konzentration (durch Verstärkerkonzepte und Konzentrationstraining)
  • Individuelle Förderung in Kooperation mit den Schulen
  • Bestmögliche räumliche und materielle Bedingungen für den Schulerfolg
  • Einbezug digitaler Hilfsmittel und moderner Lernmedien